Bearbeiterin

 

Stefanie Könemann 

Betreuung

 

Prof. Dipl.-Ing. Werner Glas

Fach

 

Produktdesign 

Semester

 

SS 2014

 

Aktuelle Bücher und Zeitschriften liegen oft verstreut in der Wohnung herum, so recht will sich kein geeigneter Platz dafür finden. Zusammen im

Bücherschrank mit den alten Büchern geraten sie schnell aus dem Fokus.

Nach der Redewendung „Schwer in Ordnung“ ist aus Beton ein Regal entstanden, in dem die aktuellen Bücher und Zeitschriften ihren Platz finden.

Die unterschiedlichen Höhen zwischen den Büchern und Zeitschriften dienen dabei als Stützen, damit diese nicht zur Seite fallen können.

Das schwere Material steht für Klarheit und unterstreicht durch seine Starrheit die Bedeutung von Ordnung in seiner unverwechselbaren Form.

Das Untergestell aus Eichenholz hält die aktuellen Bücher und Zeitschriften in einer passenden Höhe von 1,20 m bereit. So können sie leicht entnommen

werden und wieder eingestellt werden. Die Beine spreizen sich auf dreißig mal sechzig Zentimeter und geben dem Ganzen so einen sicheren Stand. Das

unbehandelte Eichenholz steht im Einklang mit dem rohen Beton. Durch die Leichtigkeit der Unterkonstruktion wird die Wahrnehmung der Betonschwere

noch zusätzlich verstärkt. Dadurch, dass es keine Vor – oder Rückseite hat, ist das Regal frei im Raum stellbar.

Einfach schwer in Ordnung!

booklet_schwerINordnung_Seite_11

Beton

Das schwere Material wird oft nur mit dem Bau verbunden und meistens nicht richtig wahrgenommen. Für mich hat es aber weit mehr Potential,

weswegen ich es in den Wohnraum bringen wollte. Wie meine Auswahl der Redewendung „Schwer in Ordnung“ schon ahnen lässt, ist Beton kein

leichter Baustoff. Bei einem Füllvolumen von ca. 16 L hat das Bücherregal ein Gewicht von ca. 40 kg.

Die Körnung wurde bewusst etwas größer gewählt, 0-8 mm, sodass die Betonfläche eine nicht allzu homogene Oberfläche aufweist. Durch das stetige

Aufkommen einzelner Steine entsteht eine vielsagende Oberflächenstruktur. Zusammen mit dem Untergestell aus Eichenholz wird daraus ein Möbel für

den Wohnraum. Der massive, harte Beton strahlt Lebendigkeit aus.

Um eine Ordnung anbieten zu können, bedarf es einem gewissen starren Raster. Die Eigenschaft des Betons, in seiner Form nicht veränderbar zu sein,

kommt einem dabei entgegen. Er ist hart, spröde und massiv und verändert sich somit nicht in seiner Beschaffenheit.

Beton ist nachhaltig, da er aus Naturstoffen besteht. Die Basis ist Zement aus Kalkstein und Ton, hinzu kommen Sand, Kies und Wasser. Man holt sich

also gleichzeitig ein Stück Natur ins Haus!

IMAG4863booklet_schwerINordnung_Seite_05 booklet_schwerINordnung_Seite_13 booklet_schwerINordnung_Seite_03 booklet_schwerINordnung_Seite_06 booklet_schwerINordnung_Seite_04 booklet_schwerINordnung_Seite_08 booklet_schwerINordnung_Seite_09 booklet_schwerINordnung_Seite_10