Der wiederentdeckte Kronleuchter

 

[…]Lichtblitze verfangen sich in den Brokatbordüren feiner Blazer, im Goldmuster mancher Krawatte und lassen die Damasttischdecke schimmern.

Den Gesichtern der Abendgesellschaft schmeichelt der Glanz des Kronleuchters, der sich in den Aperitifgläsern spiegelt. Er ist die Krönung eines

jeden Wohnraumes, umhüllt die Gäste mit seiner leuchtend goldenen Wärme und haucht einen Weichzeichner über die Szene. Welcher Kontrast zu den

achtziger und neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts, als dünne Stahldrähte wie Wäscheleinen die Zimmer durchzogen, an denen nackte Halogenlampen

baumelten. Ein Chirurg hätte in dem bis in den letzten Winkel ausgeleuchteten Zimmer operieren, ein Kameramann filmen können. Doch die Tage der

schneeweißen Raufasertapeten und des kalten Lichts scheinen wieder vorüber zu sein. Und mit dem Ende der Eiszeit kehrte er zurück, der Kronleuchter,

wiederentdeckt auf Trödelmärkten, in Antiquitätengeschäften, und selbst junge Designer entwerfen schwergewichtige Beleuchtungskörper. Wurde

damit der neue Barock eingeläutet, blicken wir zurück in die Vergangenheit, um mit neuen Materialien und neuen Ideen die Zukunft ins

rechte Licht zu rücken? […][1]

 

A u f g a b e n s t e l l u n g:

 

Neben den tradierten Bildern solcher Beleuchtungskörper bieten auch zeitgenössische Gestaltungsansätze das Potenzial für eine Neuinterpretation dieser

wiederentdeckten Leuchtengattung, welche dem steigenden Bedürfnis nach festlich I feierlicher Atmosphäre, Glanz und Exklusivität besonderer Räumen

gerecht werden – eine subjektive Definition dieser Begriffe vorausgesetzt. Suchen Sie sich in der Stadt Kaiserslautern geeignete öffentliche oder private Räume mit

besonderer Ausstrahlung, für die Sie (einen) Kronleuchter, Lüster (Hängeleuchten) entwickeln.

Beziehen Sie dabei die gesamte Bandbreite hinsichtlich Gestalt, Material und Leuchtmittel ein. Ziel ist die Präsentation des Leuchters vor Ort in Absprache mit den

Eigentümern der Räumlichkeit in geeigneter Weise (virtuell / real) im Rahmen einer zu planenden Gesamtveranstaltung.

Die Leistung besteht aus Entwurf und Realisation, Foto-/Videodokumentation der Entstehung und textlichen fixierter Konzeptgedanken.

 

[1] C. Schilling in Momente online, Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (http://www.monumente-online.de/07/02/sonderthema/10_Kleine_Kulturgeschichte.php, Zugriff 08.10.2013)

 

 

 

Bearbeiter|innen

 

5. Semester IA 

 

Betreuung

 

Prof. Dipl.-Ing. Werner Glas

 

Fach

 

Produktdesign

 

Semester

 

SS 2013

 

 

MARIA ERDMANN

Projekt_Kronleuchter an der ECE-Baustelle Kaiserslautern. Der Kronleuchter besteht aus einem 20 m hohen luminizierend gesprühten Netz, das sein Volumen reusenartig durch mehrere nach oben sich verjüngende Ringe bildet.

Mittels Schwarzlichtscheinwerfern angestrahlt, hängt der Kronleuchter als stadträumlich wirksame Skulptur in der Baustelle des ECE – Centers in Kaiserslautern.

 

 

MakingOf

 

Kronleuchter   Maria Erdmann_Projekt_Kronleuchter an der ECE-Baustelle Kaiserslautern Kronleuchter

Maria Erdmann_Projekt_Kronleuchter an der ECE-Baustelle Kaiserslautern Kronleuchter

 

LIEN GRAULS Kronleuchter für das Kino Central-Filmpalast in Kaiserslautern

Der Kronleuchter besteht aus mehreren tausend nach Helligkeit ausgesuchten Filmframes, die auf einer geometrischen Drahtkonstruktion beweglich aufgesteckt sind.

 

gl-linn-1 gl-linn-2

 

Portfolio aller Arbeiten: